Abfalltrennung und Verpackung

Heute bekam ich eine Mail aus der TU Berlin mit dem Aufruf an einer Befragung zur Abfalltrennung und Verpackung für eine Bachelorarbeit teilzunehmen. Das habe ich auch getan. Hier der Link zum

Fragebogen

Jeder der mein Blog kennt, weiß, wie gerne ich mich vor allem mit dem Thema Verpackung beschäftige und wie schwer es ist richtig zu trennen

Jeder Einkauf ist ein Spießrutenlauf mit dem Verpackungsmaterial:

Aber anscheinend reicht der Müll, der mit nach Hause geschleppt wird, einigen Konsumenten nicht, so dass sie sich noch ein bisschen mehr davon mitnehmen.

Ob Coronazeiten uns dazu anhalten, selbst zu kochen, bezweifel ich. Ist es doch ganz einfach sehr bequem, Salate, Obst etc. in durchsichtiger Plastikverpackung zu kaufen, als selbst Obst und Gemüse zu schälen und den Salat mit der Hand Blatt für Blatt zu verlesen.

Abfallentsorgung ist ein sehr kreativer Prozeß, der Fantasie sind dabei überhaupt keine Grenzen gesetzt

Ich finde es toll, dass sich eine Bachelorarbeit mit dem Thema Abfallentsorgung beschäftigt, so dass ich mich freuen würde, wenn sich noch mehr an der Umfrage beteiligen würden, damit die Arbeit auch richtig mit Substanz glänzen kann.

Hier noch einmal der Link zum Fragebogen

3 Kommentare zu “Abfalltrennung und Verpackung”

  1. Ulla Ondratschek schrieb:

    Dez 17, 20 at 22:50

    Liebe Eva, gerade heute hab ich daran gedacht, dass schon lange kein Beitrag von dir zu lesen war. Vielen Dank! Das ist immer noch und immer wieder ein wichtiges Thema. Gerne nehme ich an der Beantwortung der Fragen teil. Übrigens: In meiner Schule – die nicht mehr meine ist, ich bin endgültig pensioniert – habe ich eine gute Nachfolgerin, die sich mutig in das Müllthema gestürzt hat. Meine letzte Arbeit ist ein Kalender zur Müllproblematik – von den Kindern selbständig gewählt – ein wichtiges Thema für sie. Den Kalender kann man bei mir haben – ich verschicke die Seiten oder drucke ihn auf Steinpapier.
    Liebe Grüße
    Ulla

  2. Irene schrieb:

    Dez 18, 20 at 10:33

    Liebe Eva, schön von Dir zu lesen. Die Umfrage habe ich mitgemacht. Hättest Du die Möglichkeit, über das Ergebnis der Arbeit in Deinem Blog zu berichten? Viele Grüße, bleib gesund!

  3. Ursula Schröder schrieb:

    Dez 21, 20 at 23:54

    Ich finde es auch gut, deshalb habe ich mich auch an der Umfrage beteiligt.
    Den Müllbergen nach zu urteilen, besteht wohl kaum Hoffnung, dass die Epidemie
    am Konsumrausch (in jeglicher Hinsicht) etwas geändert haben könnte oder würde….


Hinterlasse eine Antwort


Bitte rechne vor dem Abschicken *