Berlin trainiert für Müllympia

Einer immer größeren Beliebtheit sportlicher Betätigung erfreuen sich die Berliner Straßenbeleuchtungen.

Nachdem Neukölln im Januar die Disziplin “Wir werfen einen Fahrradreifen über eine Straßenlaterne” eingeführt hat, lässt sich Berlin-Mitte auch nicht lumpen und geht mit der Sportart “Wir zerschmettern eine Laterne” an den Start.

Ziel dieser sportlichen Übung ist es, das Laternenglas zu zertrümmern, ohne dass die Flasche dabei Schaden nimmt und auf der Lampenbasis liegen bleibt.

 

Zugelassen sind nur Pfandflaschen. Im dargestellten Beispiel am Spreeufer, gegenüber dem Bundespräsidialamt, handelt es sich um eine Bierflasche, auf die es acht Cent Pfand gibt. Mal sehen, wann ein Pfandflaschensammler den Laternenpfahl hinauf kraxelt und die Flasche ordnungsgemäß dem Pfandflaschenkreislauf wieder zuführt.

 

 

Für weitere Beispiele rund um die Straßenbeleuchtung aus anderen Berliner Stadtteilen bin ich sehr dankbar.

 

Hinterlasse eine Antwort