FYI

Unser Müll in Echtzeit

 

Quelle: www.entsorgung.de

 

Trash-/Flash-Mob

leider steht das Video bei Youtube nicht mehr zur Verfügung, es kann aber bei canoe.com abgerufen werden

 

Welt-Müll-Karte

Wer Lust hat, an einer globalen Müllkarte zu arbeiten, hat diese Möglichkeit bei Let’s do it!

http://www.letsdoitworld.org/mapthewaste

http://youtu.be/cn49ah6bKzI

Lebensmittel-Reste-Rechner

Wer wissen will, was er außer Geld in die Tonne wirft, wenn er Lebensmittel entsorgt, der sollte sich mal den Resterechner im Internet anschauen.

Zum Resterechner —> Klick

Ein Beispiel: wenn ich 300 g Brot wegwerfe, werfe ich 58 Cent in die Tonne. Aber für die Energie, die für diese 300 Gramm Brot aufgebracht werden musste, könnte ich auch eine halbe Stunde meine Haare föhnen, 1.74 Hemden bügeln, 716.25 Zitronen auspressen …

 

Street ART

 

http://www.youtube.com/watch?v=iAtE5mhliDA

Plastiktüten

Hier ein wunderbarer Film zum Thema bei youtube:

 

und wer noch mehr Filme zum Thema „Plastiktüten“ sehen und lesen möchte, der schaue mal auf die folgende Internetseite:

http://reset.to/blog/plaste-als-protagonist-mit-videos-zum-plastiktuetenverbot

 

Plastik aus nachwachsenden Rohstoffen

Gerade habe ich einen Hinweis auf einen Beitrag von Deutschlandradio Kultur zum Thema „Plastik aus nachwachsenden Rohstoffen“ bekommen, den ich sehr interessant finde.

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/mahlzeit/1686785/

 

 

Obsolet gewordene Elektro-Kleinst-Geräte

können bei der Post abgegeben werden, bzw. dorthin geschickt werden: PORTOFREI.

Bedingung: das Gerät muss in einen DIN A4-Umschlag passen und darf die Maße eines Maxibriefes nicht überschreiten. Die Maße sind: 35 x 25 x 5 cm, 1000 g Gewicht.

http://www.deutschepost.de/de/e/electroreturn/verbraucher.html

Zum Versand druckt man sich im Netz eine portofreie Versandmarke aus.

Und wie an der Marke erkennbar, hat sich ALBA mit der Post zusammen getan, um an den Recyclingschätzen zu partizipieren. Schneller wird man den „Müll“ allerdings in der orangen Tonne los und spart sich auch noch Papier, Druckerfarbe und den Weg zum Briefkasten.

 

Geplante Obsoleszenz

In der letzten Woche habe ich auf arte den Dokumentarfilm Einkaufen für die Müllhalde der Regisseurin Cosima Dannoritzer gesehen, den ich gerne weiterempfehlen möchte.

Auschnitte aus dem Film gibt es bei arte

http://videos.arte.tv/de/videos/kaufen-fuer-die-muellhalde-ausschnitt–3714574.html

Und wer lesen möchte, findet das Buch „Kaufen für die Müllhalde: Das Prinzip der Geplanten Obsoleszenz“ für 20 Euro im Buchhandel, erschienen bei „orange press“