Englische Hundehaufen

Nun bin ich über englische Hundehaufen zu Zeiten Queen Victorias gestolpert. In dieser Zeit gab es so genannte „pure collectors“.

Was heutzutage im Englischen den Namen „dog poop“ trägt, wurde im 19. Jahrhundert als „pure“ bezeichnet. Der „pure“-Sammler zog vor allem des Nachts durch die Straßen und sammelte die Hinterlassenschaften des besten Freundes des Menschen ein. Man mag ja glauben, dass dies auf höchsten Befehl geschah, um den Ausbruch von Epidemien zu vermeiden oder einfach nur um saubere Straßen zu haben, die ohne Angst vor Tretminen begangen werden konnten.

Weit gefehlt!

Hygienische Zustände auf den Straßen Londons waren nicht Sinn und Zweck des Sammelns. Der „pure-collector“ rangierte ganz weit unten in der gesellschaftlichen Hierarchie und sein Sammeln diente der Schuh- bzw. Ledercreme-Produktion. Schwarze Creme wurde unter Zugabe von Hundekot hergestellt, damit Gerbereien die Möglichkeit hatten, ihre Produkte weich zu machen oder nachzudunkeln.

Übertünchten die anderen Ingredienzien der Schuhcreme den Geruch dieser Hunde-Beigabe?

Hinterlasse eine Antwort


Bitte rechne vor dem Abschicken *