Andere Länder – Andere Sitten

Der Müllbaum

Die Fotos bekam ich aus Brasilien.

Mal sehen, ob diese Methode in Berlin die Runde macht, wenn das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz in Kraft getreten ist, weil niemand weiß, wie der Müll zu trennen ist – oder keine Lust dazu hat.

2 Kommentare zu “Andere Länder – Andere Sitten”

  1. Usch schrieb:

    Feb 27, 12 at 22:35

    Nee, bitte DAS nicht! Da verliert man auch jegliche Lust zu spaßen! Also, das Beste wäre doch, keinen – oder mindestens weniger – Müll zu produzieren. (siehe Deine vorherigen Beiträge)
    Vielleicht ein Verpackungsminimierungs-Gesetz oder so was ähnliches? Oder ob das Kreislaufwirtschaftsgesetz etwas in dieser Richtung enthält?

  2. Liane schrieb:

    Feb 28, 12 at 21:02

    In dörflichen Gegenden in Brasilien, wo es nur Sandstraßen gibt, wird der Müll hochgehängt, bzw. in selbstgezimmerte Holzboxen auf Pfählen gelegt. Und das nur, damit die Tiere nicht so leicht an die Plastiktüten kommen, um die Essensreste rauszustibitzen. Allerdings kümmert das die Fauna dort kaum, Urubus (Geier), Katzen und streunende Hunde oder sogar fliegende Hühner, die sich dort oben die letzten noch genießbaren Reste erpicken, sieht man hier jeden Tag.
    Immerhin: besser den Müll auf’m Baum als unten auf den Wurzeln verteilt…


Hinterlasse eine Antwort


Bitte rechne vor dem Abschicken *